Willkommen auf unserer Website

Hier können Sie sich über alles rund um die Möllner SPD informieren!

Wir freuen uns über Ideen, Anregungen und Meinungen, die ihr uns mitteilen möchtet. Auch wünschen wir uns ein Feedback für unsere ehrenamtliche Arbeit als Kommunalpolitiker. Wir möchten bei dieser Tätigkeit gern aufmerksam beobachtet und hinterfragt werden. Wir wünschen uns, dass die Bürger sagen, wo sie der Schuh drückt. Schließlich machen wir diese Kommunalpolitik nicht aus Selbstzweck, sondern weil wir etwas für unsere Stadt tun wollen.

 

Veröffentlicht von SPD-Mölln am: 21.12.2017, 15:32 Uhr (1164 mal gelesen)
[Kinder und Jugend]
Nachdem in der letzten Sitzung der Möllner Stadtvertretung engagiert über die Möglichkeiten und Wege der Sportförderung diskutiert wurde, hat sich die Fraktion der SPD erneut mit dem Thema befasst.

 
Veröffentlicht von SPD-Mölln am: 20.11.2017, 18:03 Uhr (1649 mal gelesen)
[Allgemein]
Am 17. November wählte die Jahreshauptversammlung der Möllner SPD den promovierten Historiker Matthias Esche zum neuen Vorsitzenden. SPD-Landtagsabgeordnete  Kathrin Wagner-Bockey berichtete aus dem Landtag.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 07.05.2015, 11:21 Uhr (130527 mal gelesen)
[Europa]
Die illegale, nicht gemeldete und unregulierte Fischerei (IUU-Fischerei) richtet erhebliche Schäden an den marinen Lebensräumen an. Sie verhindert die nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände und kostet die Weltwirtschaft mehrere Milliarden Euro jährlich. Das wurde bei einem Expertengespräch deutlich, das auf Initiative der schleswig-holsteinischen SPD-Europaabgeordneten Ulrike Rodust am Mittwoch in Brüssel stattfand.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 26.03.2015, 12:41 Uhr (110526 mal gelesen)
[Europa]
Europa braucht einen gemeinsamen Technologie- und Innovationsplan für die Ostsee. Das machte die schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust anlässlich einer Veranstaltung zum blauen Wachstum in Kiel deutlich. Bei der zweitägigen Konferenz im GEOMAR-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung beraten seit Donnerstag Vertreter von Unternehmen, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor über maritime Technologien und Beschäftigung im Ostseeraum.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 22.01.2015, 10:28 Uhr (108017 mal gelesen)
[Europa]
Die Fischer in der Ostsee können sich auf ein Ende der Fangtageregelung freuen. Mit dem Mehrjahresplan zur Befischung von Dorsch, Hering und Sprotte, der derzeit in Brüssel verhandelt wird, wird endlich die von den Fischern lange kritisierte Fangaufwandsregelung aufgehoben. „Bisher wurde den Ostseefischern nur eine bestimmte Anzahl an Fangtagen zugebilligt. Wem es nicht gelang, innerhalb dieser Tage seine Quote zu fischen, der hatte schlicht Pech“, erläutert die Berichterstatterin für die Reform der gemeinsamen Fischereipolitik un
 

234164 Aufrufe seit Juli 2010        
Mitglied werden
Besuchen Sie uns auch auf Facebook

SPD im Kreis

Jusos
SPD