SPD Mölln

SPD Mobile

Ratsinfos für Mölln

Videos SPDvision

 

Wetter in Mölln

Liebe Möllnerinnen und Möllner,

in unserem Grundsatzprogramm stellen wir klar: „Einwanderung verlangt Integration. Sie ist eine gemeinsame Anstrengung. Dazu müssen beide Seiten bereit sein. Einwanderer müssen sich integrieren, wir müssen ihnen dazu alle Möglichkeiten geben, am Leben unserer Gesellschaft teilzunehmen. Daher verlangt Integration faire Chancen, aber auch klare Regeln.“

Ganz in diesem Sinne haben wir eine doppelte Integrationsaufgabe zu meistern: Die Integration der Einwanderer und Flüchtlinge in unsere Gesellschaft und gleichzeitig die Integration und den Zusammenhalt der ganzen Gesellschaft zu sichern. Hierfür müssen Staat und Politik die Voraussetzungen schaffen, die finanziellen Anstrengungen vor allem bei Sprachförderung, Bildung, Ausbildung, Arbeitsmarkt und Wohnungsbau verstärken, nicht zuletzt aber auch Regeln des Zusammenlebens darlegen und über ihre Einhaltung wachen. Integration gelingt nur in einem gesellschaftlichen Klima des Vertrauens in die Sicherheitskräfte und den Rechtsstaat. Deshalb ist klar: Integration ist Staatsaufgabe. Aber Integration ist eine zivilgesellschaftliche Leistung von Menschen in der Nachbarschaft, in der Schule, am Arbeitsplatz. mehr lesen

Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 26.01.2017, 11:10 Uhr (3857 mal gelesen)
[Allgemein]
Tagung SPD-Fraktion „Muslime in Deutschland - Wege zu gerechter Teilhabe“

Gerne folgte der in Bad Segeberg lebende Übersetzter Ali Abou Daher der persönlichen Einladung des Abgeordneten Franz Thönnes, um an der Fachtagung der SPD-Bundestagsfraktion „Muslime in Deutschland - Wege zu gerechter Teilhabe“ zu Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders teilzunehmen.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 20.01.2017, 09:46 Uhr (3679 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-MdB Thönnes ruft zur Teilnahme am Kreativwettbewerb der Bundestagsfraktion auf

Populistische Strömungen, gezielte Falschmeldungen oder die Verbreitung von Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken sind schlecht und schädlich für unsere Gesellschaft und für unser Zusammenleben. Was kann dagegen getan werden? Wie können wir unsere Demokratie und unsere demokratische Kultur stärken? Bei der Lösung dieser Fragen kommt der jungen Generation eine besondere Bedeutung zu.
 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 21.12.2016, 12:36 Uhr (4490 mal gelesen)
[Allgemein]
Interesse hielt auch 2016 an

Auch in diesem Jahr widmete sich Franz Thönnes ganz seinem Motto „Da sein - zuhören - handeln“. Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten kamen im zurückliegenden Jahr 1254 Besucher in die Hauptstadt. „Es ist außerordentlich erfreulich, dass in den letzten 12 Monaten das Interesse der Bürger aus den Kreisen Stormarn und Segeberg an meiner Parlamentsarbeit in Berlin wiederum so groß war“, erklärt Thönnes.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 09.12.2016, 10:36 Uhr (4535 mal gelesen)
[Allgemein]
Eine Woche Pressearbeit in Berlin zum Thema „Religion und Gesellschaft heute“

Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V., lädt der Deutsche Bundestag mittlerweile zum vierzehnten Mal 30 junge Journalistinnen und Journalisten zwischen 16 und 20 Jahren vom 5. bis 11. März 2017 zu einem Workshop nach Berlin ein.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 24.11.2016, 14:45 Uhr (4891 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-Bundestagsfraktion vor Ort in Norderstedt

Wer sein Leben lang gearbeitet hat, soll eine gerechte Rente erhalten. Damit dieser Satz trotz des demographischen Wandels auch in Zukunft selbstverständlich bleibt, gilt es, gemeinsam verlässliche Lösungen zu entwickeln. Zur Diskussion hierüber lud SPD-MdB Franz Thönnes im Namen der SPD-Bundestagsfraktion in der letzten Woche zur Abendveranstaltung „Zukunft Rente – Wie gestalten wir unsere solidarische Alterssicherung weiterhin gerecht und verlässlich?“ ins AWO Serviceha
 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 22.11.2016, 10:00 Uhr (4334 mal gelesen)
[Allgemein]
Firma Central Anglia AS zieht Ölbohrantrag für Erlaubnisfeld Leezen zurück

Gute Nachrichten für die Menschen im Kreis Segeberg. Wie das Landesumweltministerium Schleswig-Holstein mitgeteilt hat, hat die Firma Central Anglia AS ihren Ölbohrantrag für das Erlaubnisfeld Leezen zurückgezogen. Dieses erstreckt sich von Plön durch den Kreis Segeberg bis an den Hamburger Stadtrand.

 

172316 Aufrufe seit Juli 2010        
 
Mitglied werden

Bundestag

Juso-Kreisverband